Die Umweltkennzahlen unserer Produktion

Die Umweltkennzahlen unserer Produktion basieren auf den Kennzahlen des europäischen Chemieverbands (CEFIC). In unserer Nachhaltigkeitsberichterstattung fokussieren wir uns auf die Veröffentlichung weltweit relevanter Kernindikatoren. Die Entwicklung der Kennzahlen stellen wir jeweils über einen Fünf-Jahres-Zeitraum dar.

Die produktionsbezogenen Daten für 2011 haben wir an 171 von 180 Henkel-Werken in 56 Ländern ermittelt. Die Daten repräsentieren mehr als 95 Prozent unserer weltweiten Produktion 2011. Sie werden für die Berichterstattung zentral validiert und zusätzlich im Rahmen unseres internen Auditprogramms vor Ort überprüft. Rückwirkend festgestellte oder berichtete Datenabweichungen korrigieren wir in der aktuellen Berichterstattung. Da sich unsere Produktionsstrukturen laufend ändern – beispielsweise durch Akquisitionen oder Standortschließungen – verändert sich auch die Zahl der einbezogenen Standorte: von 166 im Jahr 2007 auf 171 im Jahr 2011. Um die Vergleichbarkeit zu gewährleisten, stellen wir die Entwicklung der jährlichen Daten auch als Index bezogen auf die Produktionsmenge dar.

Index: Der Index in den Tabellen zeigt die Entwicklung der spezifischen Kennzahlen im Vergleich zur Produktionsmenge (pro Tonne Produkt).
Basis (= 100 Prozent) für den Index ist das Jahr 2007.

Produktionsmengen

   
Angaben in Tausend Tonnen
  2007 2008 2009 2010 2011
Produktionsmengen 7.366 7.707 6.853 7.481 7.550
Index: Veränderung 2007 bis 2011 +2 %
Bedingt durch eine verbesserte wirtschafliche Lage und weltweit steigende Nachfrage stieg unsere Produktionsmenge seit 2010 wieder an.

Excel-Tabelle herunterladen
Excel-Tabelle im Download-Center merken

Energieverbrauch

 Symbol
Angaben in Tausend Megawattstunden
 20072008200920102011
Fremdbezogene
Energie
831902758794666
Kohle240178115119119
Heizöl134158163177165
Gas1.8301.9471.4231.3501.270
Summe3.0353.1852.4592.4402.220
Index: Veränderung 2007 bis 2011–29 %
Unter „fremdbezogener Energie“ sind Strom, Dampf und Fernwärme erfasst, die außerhalb unserer Standorte erzeugt werden.

Excel-Tabelle herunterladen
Excel-Tabelle im Download-Center merken


Kohlendioxid-Emissionen

  Symbol
Angaben in Tausend Tonnen
  2007 2008 2009 2010 2011
Eigene Kohlendioxid-
Emissionen
484 486 353 341 322
Kohlendioxid-Emissionen
aus fremdbezogener
Energie
424 445 362 373 330
Summe 908 931 715 714 652
Index: Veränderung 2007 bis 2011 –30 %
Das durch Henkel freigesetzte Kohlendioxid entsteht fast ausschließlich bei der Energieerzeugung. Die Werte beinhalten auch Kohlendioxid, das bei der Erzeugung von fremdbezogener Energie entstand und nicht an den Henkel-Standorten emittiert wurde.

Excel-Tabelle herunterladen
Excel-Tabelle im Download-Center merken

Emissionen flüchtiger
organischer Verbindungen

 Symbol
Angaben in Tonnen
 20072008200920102011
Emissionen flüchtiger
organischer
Verbindungen
473430308367326
Index: Veränderung 2007 bis 2011–33 %
Seit 2007 wurden verstärkt Maßnahmen zur Reduzierung der Emissionen flüchtiger organischer Verbindungen umgesetzt. Der Anstieg 2010 ist bedingt durch eine gestiegene Produktionsmenge und Verschiebungen des Produktionsportfolios.

Excel-Tabelle herunterladen
Excel-Tabelle im Download-Center merken


Wasserverbrauch und Abwassermenge

  Symbol
Angaben in Tausend Kubikmetern
  2007 2008 2009 2010 2011
Wasserverbrauch 11.598 12.041 9.174 8.688 7.921
Abwassermenge 5.473 6.010 4.578 4.045 3.664
Index: Veränderung
2007 bis 2011
Wasserverbrauch –33 %
Abwassermenge –35 %
Gegenüber dem Wasserverbrauch ergeben sich geringere Abwassermengen, da Wasser in vielen unserer Produkte enthalten ist und Verdunstungsverluste in Prozessen auftreten.

Excel-Tabelle herunterladen
Excel-Tabelle im Download-Center merken

CSB-Emissionen in das Abwasser

  Symbol
Angaben in Tonnen
  2007 2008 2009 2010 2011
CSB-Emissionen
in das Abwasser
8.613 9.142 7.628 7.714 6.570
Index: Veränderung 2007 bis 2011 –26 %
Chemischer Sauerstoffbedarf (CSB): Maß für die Belastung von Abwässern mit organischen Stoffen.

Excel-Tabelle herunterladen
Excel-Tabelle im Download-Center merken


Schwermetall-Emissionen im Abwasser

 Symbol
Angaben in Kilogramm
 20072008200920102011
Zink404482512423454
Blei, Chrom,
Kupfer, Nickel 1
325431450381292
Summe729913962804746
Index: Veränderung 2007 bis 20110 %
Der Anstieg in den Jahren 2008 und 2009 ist insbesondere zurückzuführen auf die Akquisition der National Starch-Geschäfte im Jahr 2008.
1
Besonders bedenkliche Schwermetalle wie Quecksilber und Cadmium sind in unserer Produktion nicht relevant.

Excel-Tabelle herunterladen
Excel-Tabelle im Download-Center merken

Abfälle zur Wiederverwertung und Beseitigung

 Symbol
Angaben in Tausend Tonnen
 20072008200920102011
Abfall zur
Wiederverwertung
1051031079189
Gefährlicher Abfall
zur Beseitigung
2220111615
Abfall zur
Beseitigung
6351474841
Summe190174165155145
Index: Veränderung 2007 bis 2011–25 %
„Gefährlicher Abfall zur Beseitigung“ umfasst alle Abfallarten, die nach dem jeweiligen nationalen Recht als gefährlich eingestuft sind, und die in der Basler Konvention von 1989 aufgeführten Abfälle.

Excel-Tabelle herunterladen
Excel-Tabelle im Download-Center merken


Staub-Emissionen

 
  2007 2008 2009 2010 2011
Angaben in
Tonnen
401 430 347 318 305
Index: Veränderung 2007 bis 2011 –26 %
Die Werte schließen Aerosole mit ein, da diese messtechnisch von Staub nur schwer zu unterscheiden sind.

Excel-Tabelle herunterladen
Excel-Tabelle im Download-Center merken

Schwefeldioxid-Emissionen

 
  2007 2008 2009 2010 2011
Angaben in
Tonnen
536 298 153 179 170
Index: Veränderung 2007 bis 2011 –69 %
Bedingt durch Umstellung der Brennstoffauswahl einzelner Standorte sowie Standort-Schließungen sinken die Schwefeldioxid-Emissionen.

Excel-Tabelle herunterladen
Excel-Tabelle im Download-Center merken


Stickoxid-Emissionen

 
  2007 2008 2009 2010 2011
Angaben in
Tonnen
750 652 372 410 400
Index: Veränderung 2007 bis 2011 –48 %
*
Berechnet als Stickstoffdioxid.

Excel-Tabelle herunterladen
Excel-Tabelle im Download-Center merken

Verbrauch von Chlorkohlenwasserstoffen

 
  2007 2008 2009 2010 2011
Angaben in
Tonnen
4.387 4.016 3.598 3.568 2.236
Index: Veränderung 2007 bis 2011 –50 %
Bei der überwiegenden Menge an Chlorkohlenwasserstoffen handelt es sich um Dichlormethan, das in Großbritannien und in den USA als Inhaltsstoff in Abbeizern eingesetzt wird.

Excel-Tabelle herunterladen
Excel-Tabelle im Download-Center merken

Letzte Aktualisierung: 8. März 2012